Anja Preiß

”Das Spiel der Schatten“

Wo Licht ist, kann Schatten entstehen.

Wo Schatten ist, ist immer auch Licht.

Viele Geheimnisse und Geschichten verbinden sich mit Licht und Schatten, diesem hellen Leuchten und dieser dunklen Tiefe, symbolisch gesprochen mit Leben und Tod.
Zum Beispiel in der griechischen Mythologie treffen wir vermehrt auf diese Bildsprache; Sagen erzählen vom Leben im Diesseits und Jenseits, vom Reich des Lichtes und des Todes, vom Schatten als Sinnbild der menschlichen Seele.
Das Schattentheater widmet sich einigen dieser berühmten Erzählungen etwa um Orpheus und Eurydike, Demeter und Persephone oder Hemera und Nyx. Es spielen lebende Menschen (Anja Preiß, zusammen mit Andreas Otte und Katharina Warken). Wir laden ein zu einem poetischen Schattentheater, in dem die mythologischen Gestalten zwischen Licht und Dunkelheit wandeln.